Haushalt 2013

Perspektiven der Landwirtschaft

Beschlussantrag

  1. Im Dialog mit den landwirtschaftlichen Betrieben und den landwirtschaftlichen Ortsvereinen werden Handlungsfelder für eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Herrenberg definiert.
  2. Gemeinsam mit der Landwirtschaft wird versucht Defizite zu beheben, soweit dies auf kommunaler Ebene möglich ist.
  3. Für die Finanzierung möglicher Maßnahmen werden Restmittel aus dem Titel I 53800998 (Dezentrale Abwasserbeseitigung) verwendet.

Begründung

Im Leitbild der Stadt Herrenberg ist definiert, dass der „dauerhafte Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen der Gäulandschaft, die zur Erwerbsgrundlage wie zur Freizeitgestaltung dienen“ eine zentrale Aufgabe der Stadt Herrenberg darstellt. Die Pflege und der Erhalt der Landschaft ist ohne eine leistungsfähige Landwirtschaft nicht möglich. Auf der anderen Seite bestehen für die Landwirtschaft in einem Verdichtungsraum wie Herrenberg eine Vielzahl von Belastungen.

Im Dialog mit den landwirtschaftlichen Betrieben und den landwirtschaftlichen Ortsvereinen sollten deshalb kommunale Handlungsfelder ermittelt werden, die eine zukunftsfähige Landwirtschaft in Herrenberg ermöglicht. Dies kann sich auf die bestehende Infrastruktur, auf Möglichkeiten der Regionalvermarktung (Herrenberger Bauernmarkthalle) oder auf das nebeneinander zwischen Freizeitnutzung und Landwirtschaft beziehen. Dieses Anliegen deckt sich mit dem Ziel 4 und 5 im Kapitel „Landschaft und Naturschutz“ im Leitbild Herrenberg 2020 und einer ganzen Reihe von Projekten und Maßnahmen, die im o.g. Kapitel aufgeführt werden.

Die notwendige Finanzierung möglicher Maßnahmen sollte aus Restmitteln aus dem Titel I 53800998 (Dezentrale Abwasserbeseitigung) erfolgen. Die vorliegenden Angebote liegen deutlich unter dem Haushalt und wurden indirekt für die Infrastruktur der landwirtschaftlichen Betriebe eingeplant.

Für die Fraktion FW Herrenberg:

gez. Thomas Deines


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen